We are what we eat

We are what we eat

A short-movie about our brainless eating habits and the negative influence of marketing

Wir wollen herausarbeiten, wie schnell und einfach unser Essverhalten durch genial gemachtes Marketing negative beeinflusst wird. Es geht schnell, es ist günstig und ohne viel Aufwand auf unserem Teller zu kriegen. Nun will man uns auch noch glaubhaft versichern, dass es auch noch gesund ist: nur das Beste vom Besten ist in unseren Burgern!

Irgendwann stellt man sich dann gar nicht mehr die Frage, ob es nicht besser wäre, frische Ware, regional und ohne Konservierungsstoffe selbst zu verarbeiten: wir wollen es JETZT, zum kleinen Preis und ohne persönlichem Einsatz.

In einer weißen Badewanne, die auf einem weißen Rasen steht, sitzt der Hauptdarsteller. Er isst und trinkt genüsslich. Das Essen kommt schneller und schneller, wird mehr und mehr, bis er gar nicht mehr damit nachkommt. Bald badet er in den Speisen, bis er darin versinkt und untergeht. Es soll so das Thema Fastfood in all seinen Facetten dargestellt werden: gedankenlos zu viel, zu schnell, zu sich nehmen.

Der männliche Hauptdarsteller sitzt nur mit einer Badehose bekleidet in einer Badewanne und ist umgeben von Kunstrasen. Gezeigt werden soll die sterile, weiße Welt des Protagonisten. Er fühlt sich sichtlich wohl. Langsam und genüsslich gönnt er sich einen leckeren Apfel und beißt genüsslich in einen Broccoli, doch plötzlich regnet es aus dem Nichts Ketchup, Pizza, Nudeln, Schokosauce und vieles mehr an ungesundem Essen.

Das Essen sammelt sich in der Badewanne an und steigt und steigt. Der Darsteller versinkt im Sumpf des Fastfoods. Am Ende geht er unter in all den ungegessenen Speisen.

Trotz des unappetitlichen Inhaltes wollen wir mit dem sterilen, sauberen, weißen Hintergrund ein klares, ästhetisches Bild schaffen.

Das Team

Regie: Luka Radaelli

Produktion: Katharina Zotter, Lisa Rass

Kamera: Richard Edelsbacher, Benjamin Wedemeyer

Licht: Anna Fachbach

Ton: Julian Marx, Nina Weixler

Szenenbild: Anna Fachbach, Katharina Zotter

Script: Nina Weixler

Schnitt & Edit: Julian Marx

Schauspieler: Jona Lingitz

Dieser Film wurde 2018 mit dem MLA (Media Literacy Award) ausgezeichnet und in Wien vor einem jungen Publikum präsentiert. Auch die Kleine Zeitung hat über uns und unser aussagekräftiges Werk geschrieben.

One thought on “We are what we eat

Comments are closed.

Comments are closed.
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial